Bürgerbrief Mai 2018

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

hier wieder einige Informationen und Termine:

 

Bürgerversammlung in Langlau/Rehenbühl

Am Freitag, den 18. Mai 2018, findet um 19.30 Uhr im Schulhaus Langlau/Rehenbühl eine Bürgerversammlung statt. Alle Bürgerinnen und Bürger sind hierzu herzlich eingeladen. Neben den allgemeinen Themen der Bürgerversammlungen soll über die gerade für Langlau/Rehenbühl wichtigen Angelegenheiten, wie z. B. Freizeitpark Langlau (Euterpe), Campingplatz und Breitbandausbau, gesprochen werden.

 

Dorferneuerung und Flurbereinigung

Die Präsentation der Ergebnisse der Arbeitskreise für die Dorferneuerung und Flurneuordnung in Thannhausen war ein voller Erfolg. Hierzu allen, die hier mitgearbeitet haben, besonders den Arbeitskreissprechern, ein herzliches Dankeschön. Auch die zweite Aufklärungsversammlung des Amtes für Ländliche Entwicklung am 02. Mai d. J. ist gut angekommen. Auch hier allen die dabei waren und mitdiskutiert haben von meiner Seite herzlichen Dank. Der Gemeinderat muss nun noch per Beschluss die weitere Entwicklung dieses Verfahrens in die Wege leiten.

 

Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden“

Am 20.06.2018, um ca. 11.00 Uhr, kommt die Kommission zum o. g. Thema. Der Obst- und Gartenbauverein und die Gemeinde bitten nochmals alle, die sich in dieser Zeit ein paar Stunden frei nehmen können, hier auch dabei zu sein. Es macht immer einen besseren Eindruck, wenn sich hier viele Bürger/innen und auch Vereinsmitglieder mit engagieren.

Es sollte noch Einiges in unserem Ort bzw. Ortsrand verbessert werden. Der gemeindliche Bauhof wird hier soweit als möglich daran arbeiten. Wir bitten aber auch um Unterstützung unserer Vereine, Vereinsmitglieder sowie von Bürgerinnen und Bürgern. Der schon im letzten Bürgerbrief erwähnte schlechte Zustand des Holzplatzes hat bei einigen Gästen, die bereits wegen des Ortswettbewerbs bei uns waren, wiederum für Missfallen gesorgt. Ich bitte Sie nochmals, hier Verbesserungen herbeizuführen, vor allem zerrissene Folien, Eternit- und Blechabdeckungen zu entfernen sowie dort gelagertes Häckselholz abzufahren.

 

Frei laufende Hunde

Alle Mitbürgerinnen und Mitbürger werden gebeten, ihre Hunde inner- sowie auch außerorts nicht frei laufen zu lassen. Die Jäger haben darauf hingewiesen, dass die Rehe z. Zt. trächtig sind und auf keinen Fall von Hunden gejagt werden dürfen. Auch nach dem Setzen der Kitze sollten die Rehe nicht von Hunden gestört oder gejagt werden, da es immer wieder zu Wildunfällen auf unseren Straßen kommt, die durch frei laufende Hunde ausgelöst werden.

 

Zäune in den Wäldern

Heruntergekommene bzw. nicht mehr gebrauchte Zäune in den Wäldern sollten entfernt werden, da sich in ihnen immer wieder Wild verfängt und oftmals qualvoll verendet.

 

Zurückschneiden der Waldränder an Flurstücken, Feld- und Waldwegen

Alle Waldbesitzer werden gebeten, die Waldränder so zurückzuschneiden, dass Feld- und Waldwege auch mit größeren Fahrzeugen befahren werden können. Auch danebenliegende Feldstücke sollten von auswachsenden Ästen und Bäumen frei gehalten werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

W. Renner, 1. Bürgermeister